Montag, 13. Juli 2009

Die perfekte Erziehung Teil 2

In Teil 1 der als perfekt propagierten Erziehung ging es um die Frühbildung des Kindes. Dazu gehören Privatkindergärten, bilinguale Erziehung, Grundschule in 2 Jahren etc.

In Teil 2 wird es um die Zeit auf den weiterführenden Schulen gehen.
Hier spalten sich die Meinungen der Eltern. Aber in einem sind sie sich einig: Ihr Kind ist besonders begabt. Sieht das in der Schule nicht so aus kommt das Kind auf eine Privatschule. Reichen die Noten probiert man es mit einem herkömmlichen Gymnasium. Jedoch wird dem Kind konsequent vermittelt es müsse zu den besten gehören. Wer nimmt schließlich noch jemanden mit nem 3er Schnitt im ABI? Nur mit 1,0 kann das Kind später auf jede Hochschule gehen. Und genau darauf wird das Kind getrimmt. Leistung!
Nebenbei sollte es natürlich auch sportlich sowie musikalisch sein. Die Welt sieht der Zögling auf den zahlreichen Bildungsreisen. So können Sprach- und Geographiekenntnisse verbessert werden. Die Eltern können so auch überall ihren erzieherischen Erfolg zeigen. Durch konsequentes Training bringt das Kind auch die erwarteten Noten nach hause.
Und wie geht es dem Kind? Ein Kind das in der Schule kaum Freunde findet, da es vor lauter Lernen keine Zeit hat? Ein Kind das sich selbst große Vorwürfe macht, wenn es die hoch gesteckten Anforderungen nicht erfüllt?

An diese Probleme denkt niemand solange die Noten stimmen.
In Teil 3 geht es weiter mit der Hochschulwahl.

Keine Kommentare: