Montag, 9. Februar 2009

Unser neuer Minister eine Gefahr?

Unser neuer Wirtschaftsminister Dr. Karl-Theodor Maria Nikolaus Johann Jacob Philipp Wilhelm Franz Joseph Sylvester Freiherr von und zu Guttenberg wird von der CSU als Problemlöser gehandelt. Aber ist er das wirklich.
Betrachtet wir mal seine bisherige Laufbahn. Nach seinem Wehrdienst studiert er erstmal Jura. Er promoviert sogar. Bis hierhin nichts besonderes. Bloß was kommt dann? Die meisten Menschen suchen sich dann eine Arbeit- sie arbeiten oftmals in einer Kanzlei. Nicht aber der Freiherr von und zu Guttenberg. Wie durch ein Wunder landet er im Aufsichtsrat des Rhönklinikums (die Besitzen z.B. Uni Klinik MR und GI). Um in einen Aufsichtsrat eines Unternehmens zu kommen, dass jährlich über eine Milliarden umsetzt ist man normalerweise Manager oder großer Anteilhaber. Da zeigt sich mal was gute Beziehungen ausmachen. Schockierend ist, dass die Wirtschaft von einem Adligen gesteuert werden soll der in seinem ganzen Leben noch nicht ernstzunehmend für sein Geld gearbeitet hat! Wie soll ein solcher Mensch die Wirtschaft kennen wenn seine einzige Aufgabe bislang darin bestand im Aufsichtsrat eines Unternehmens zu sitzen, deren Führungsebene nicht gerade an Geldmangel leidet?
Da bleibt die Frage für wen die Entscheidungen unseres Ministers in Zukunft wohl sein mögen.

Ich sehe darin keine gute Zukunft.

Keine Kommentare: