Montag, 11. Februar 2008

Die Macht der Medien

Am aktuellen Beispiel in Ludwigshafen ist es mir wieder aufgefallen: Die Medien können das Volk enorm beeinflussen.

Ein Haus in dem Türken wohnen brennt ab. 9Menschen sterben. Das ist Schade-aber kein Einzelfall. In Deutschland brennt alle paar Monate ein Haus ab in dem viele Menschen sterben. Das kommt zwar in den regionalen Nachrichten-aber das war es auch.

Die Nacghrichten jetzt lauteten ungefähr:"Haus mit Türken in Lu abgebrannt-Fremdenfeindliche Tat kann nicht ausgeschlossen werden."
Natürlich kann man sowas n paar Stunden nach dem Brand nicht ausschließen. Man weiß noch nichtmal ob es überhaupt Brandstiftung war.

Trotzdem ist das Volk überzeugt von Fremdenfeindlichkeit. Alle sind ganz traurig dass 9 Menschen starben-bei den anderen die jeden Tag in Verkehrsunfällen sterben, kommen nicht 4500 Menschen zur beerdigung.

So kann man Meinungen machen.

Kommentare:

Antika hat gesagt…

Naja... Überlegungen in der Hinsicht dürften doch sehr angebracht sein...

Mr. Anderson hat gesagt…

Wie jetzt?
Überlegungen in Hinsicht auf Medeien oder eine Fremdenfeindliche tat?

Bergdoktor hat gesagt…

Über dieses Thema habe ich mir auch schon Gedanken gemacht...
Wäre es ein Haus, in dem nur Deutsche gelebt hätten, hätte es keinen Journalisten oder kein Kamerateam interessiert und jetzt kommt 100%-ig wieder die Debatte um den ach so fremdenfeindlichen Deutschen. Irgendwann heißt es: "Die Deutschen sind doch sowieso alles noch Nazis!" Sorry, aber sowas kotzt mich an. Die deutsche Vergangenheit wird einem immer wieder vor Augen gehalten. Dabei übersehen viele, dass gerade auch in anderen Ländern Neonazis populär werden (Spanien, Russland und Tschechien z.B.), aber das interessiert ja niemanden. Wir sind eben die bösen Deutschen.
Und was Erdogan mit türkischen Schulen meint... Der scheint keine Ahnung von Integration zu haben.

Antika hat gesagt…

WOWOWOWOW

Also 1. ich meinte die Überlegungen zu den Verdächtigungen...
Denn es gab schon vorher Anschläge auf das Haus, die verschiedenartig aussahen...

2. Das sind mir alles zu sehr "abgedroschene Stammtischparolen"...

Ich denke schon, dass von einen deutschen Haus berichtet worden wäre, aber natürlich nicht in der Form.
Die Menschen müssen auf die pösen pösen Nazis zeigen, um von ihrerem eigenen strukturellen Rassismus abzulenken. Dieser strukturelle Rassismus ist aber sicherlich kein Phänomen das nur in Deutschland herrscht, sicher nicht.
Dabei geht es den Medien ganz und gar nicht drum Deutschland als Täter-Volk darzustellen, sondern eher als gutes bürgerliches nettes und aufgeschloszenes Volk in dem es ein paar "Spinner" gibt, die eben was gegen Ausländer haben, aber alle anderen machen sich Sorgen um die armen Opfer.
In dem Zuge sind die Nazis, der anderen Länder unwichtig, aber nicht in der Art unwichtig, dass sie nicht ins Bild passen oder stören sondern eher egal sind.

Mit deinem Gelaber, bergdoktor spielst du nicht nur den Nazis in die Hände sondern auch der bürgerlichen Gesellschaft. Beide sind rassistisch, werden dennoch verschieden bewertet und sind beide gegeneinander gerichtet, weil ihr Durchgreifen gegenseitig nicht getragen wird.

Du zeigst auf die Medien, die Deutsche angeblich zum Tätervolk machen und du zeigst auf das Ausland mit ihren bösen Nazis.
Nazis sind wie so Vieles, internationale Problematik. Zu sehen im Moment und besonders im Letzten Monat im Zuge des ermordeten Antifas aus Tschechien. Solidaritätsbekundungen kamen aus der ganzen Welt und jeder Antifa war betroffen.

Wie du grade in dieser Diskussion auf Erdogan kommst weiß ich nicht,... aber scheinbar hast du dich nicht informiert was Erdogan selber gesagt hat, sondern nur über die Bewertungen seiner Rede...
Sätze wie "Lernt Deutsch!" sind für mich kein Zeichen von
mangelndem Verständnis für Integration! Seine Kritik an "Assimilierung" teile ich.

Integration statt Assimilierung;
Gemeinsames Miteinander statt Volksgemeinschaft.

Bergdoktor hat gesagt…

Sorry, aber meinen Kommentar als "Gelaber" abzustempeln, finde ich echt niveaulos! Warum spiele ich Nazis und Bürgerlichen in die Hände?????????????????
Denkst du nicht, dass ausländische Medien indirekt ein schlechtes Licht auf Deutschland werfen? Sie sagen es natürlich nicht. Aber der ausländische Leser, Hörer, Fernseher oder was auch immer wird sich seine Gedanken machen. Da passt diese Brandkatastrophe mit den getöteten Ausländern exakt in das Bild, das einige Menschen im Ausland von Deutschen haben. Ist dir das egal?
Ich bin auf Erdogan gekommen, weil er zum Ort der Katastrophe gereist ist und dort die Rede über Schulen Integration gehalten hat. Was du jetzt mit "Bewertung der Rede" meinst, ist mir nicht klar. Erdogan hat für türkische Schulen und Universitäten in Deutschland plädiert und dagegen spreche ich mich aus. Meiner Meinung nach entspricht dies in keinster Weise dem Gedanken der Integration; nein, ganz im Gegenteil: Es trägt dazu bei, dass die Parallelgesellschaft immer weiter ausgebaut wird. In der Türkei gibt es im Gegensatz Universitäten verschiedener Nationen. Diese sind jedoch dafür da, dass Türken verstärkt Fremdsprachen im eigenen Land lernen können. Türkische Universitäten für Türken in Deutschland würden doch genau das Gegenteil bewirken!

Antika hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Antika hat gesagt…

Ich denke ich habe genug erläutert warum du grade den Bürgerlichen und den Nazis in die Hände spielst.
Auch habe ich genug erläutert warum es eher in die bürgerliche Gesellschaft passt solch eine Berichterstattung zu haben.
Ich finde es richtig den Fokus bei diesem Fall auf eine fremdenfeindliche Tat zu richten, aber nicht in der Form wie die bürgerlichen Medien es tun. Antifaschisten haben auch im Internet Austausch gehabt was im Vorfeld rund um dieses Haus gelaufen ist, Menschen aus der Umgebung haben das geschildert ohne emotionale Scheisze wie im Fernsehen, wie wir das kennen. Auf der Grundlage waren Verdächtigungen eines Brandanschlags aus Richtung der Rechten wirklich nicht ausgeschloszen. Das es sich nun rauskristallisiert, dass es wohl doch keine solche Tat war ist weder traurig noch beruhigend, denn es hätte gut ein Anschlag sein können, das wollen wir hier mal garnicht wegreden... also ich zumindest nicht, du scheinbar schon.
Du willst Deutschland als armes Opfer seiner eigenen Geschichte darstellen.
Welche ausländischen Medien haben denn von dem Fall berichtet und welche in der Form, wie du sie beschreibst? Ich dachte es geht um die deutsche Medienwelt.
Und wenn es im Ausland solche Berichte gab, ich finde sie richtig. Daher sind sie mir alles andere als egal. In ein schlechtes Bild wird Deutschland sicher gerückt, na und? Wie gesagt es gab begründete Indizien für einen NaziAnschlag, wenn es die nicht gegeben hätte wäre auch kein "schlechtes Licht" möglich gewesen!
Deutschland muss merken weiter im Fokus der Weltöffentlichkeit zu sein, wenn es um solche Themen geht, der Druck müsste sogar noch höher sein als jetzt!
Denn wenn ich sehe, dass gestern ungestört 3500 Nazis wie jedes Jahr von der Polizei geschützt in Dresden an der Synagoge vorbeimarschieren dürfen und ihren scheisz deutschen Opfermythos vom unschuldigen Dresden huldigen dürfen kommt mir die Kotze hoch.

Deutsche Polizisten schützen 60 Jahre nach Kriegsende nationalsozialistische Propaganda und eine Revision der Geschichte, die Hitler-Deutschland als armes Opfer der bösen Alliierten darstellt.
Und zu diesen "Feierlichkeiten" reisen NeoNazis aus ganz Europa an. Das wird weder verschwiegen noch verfälscht.
Deine Stammtischparolen ziehen nicht. Deutschland ist und bleibt der Erbe einer traurigen Geschichte. Daher haben wir eine besondere Verantwortung dahingehend.
Wem das zuviel ist... meine Güte grade diesen Leuten ist es nicht zuviel drüber hinweg zu sehen und einen auf stolzen Deutschen zu machen.
Die Shoah war ein Verbrechen an der Menschlichkeit. Dresden damit gleich zu setzen ist ekelhaft und würdig zerschlagen zu werden. Es gab niemals so etwas wie einen Bombenholocaust gegen Deutsche.


Du greifst einen kleinen Teil seiner Rede raus, der von den bürgerlichen Medien zerpflügt wird.
Teile wie "Lernt Deutsch" passen nicht in dein Bild und werden nicht beachtet. Das ist Selektion von Informationen zum eigenen Nutzen.

Ich bitte dich lies meinen Beitrag genau, dann musst du nicht unnütze Fragen stellen. Ich habe, wie gesagt das erläutert wonach du fragst. Wenn dann stelle tiefer gehende Fragen, die ich näher erläutern kann!

Bergdoktor hat gesagt…

Um eine Sache klar zu machen: Ich möchte Nazis und Bürgerlichen sicher nicht in die Hände spielen!
Es tut mir leid, wenn Antika interpretiert, dass ich die Deutschen als Opfervolk darstelle. Auch das ist nicht meine Absicht. Womit ich mit meinem Kommentar hinweisen wollte, ist, dass es auch im Ausland ein paar Menschen gibt, die versuchen, gewisse Sachverhalte zu pauschalisieren. Ich möchte gar nicht von der Hand weisen, dass es solche Leute auch in Deutschland gibt. Uberall gibt es solche Leute. Nur: Es darf nicht sein, dass man mit Leuten in einen Topf geworfen wird, mit denen man sich nun mal gar nicht identifiziert. Vielleicht mag es Antika so vorkommen, als hätte ich dies auch getan. Wollte ich aber nicht. Es ist ungeheuer schwierig und es würde Jahre dauern, wenn es denn überhaupt möglich sei, seinen kompletten Gedankengang zu erklären. In der Sache mit dem Bombenangriff auf Dresden und den genehmigten Nazi-Demos stimme ich Antika einwandfrei überein.
Auch ich weiß, dass Deutschland das grausame Erbe eines Nazi-Staates annehmen musste. Unsere Aufgabe ist es, die Zukuft zu meistern, ohne unsere Vergangenheit zu beschönigen. Ich unternehme Vieles, dass dieses Verbrechen uns nicht noch einmal wiederfährt. Und eine Sache möchte ich ebenso wenig: Dass alle Menschen, die in Deutschland geboren wurden, egal, ob sie aktiv etwas gegen Rechtsextremismus tun oder lustlos auf dem Fernsehsessel schnarchen, von ein paar Menschen kollektiv als "Nazis" bezeichnet werden! Nein, diese Pauschalisierung ist absolut unter aller Würde. Wer diese Bezeichnung verdient hat, ist jener, der in seinem Kleinhirn kein Platz für Toleranz sondern nur für stinkenden, brauen Mist hat!!!

Antika hat gesagt…

Na endlich eine Distanzierung auf die ich gewartet habe :)
Zwar mit Kompromissen mit denen ich gut leben kann aber ich stimme dir zu ^^

Ahja wer aus der hier in der Nähe wohnt (FKB/Marburg) in Marburg hat diese Woche ein Haus gebrannt...
Hier ist wohl ein fremdenfeindlicher Anschlag nicht von der Hand zu weißen... diese Taten Häufen sich leider seit Ludwigshafen!

http://de.indymedia.org/2008/02/208517.shtml





Achja und zum fremdenfeindlichen in Dland!

http://www.focus.de/politik/deutschland/studie_aid_120975.html