Montag, 28. Januar 2008

Wie kommt ihr damit klar?

Manchmal macht man sich mal Gedanken.
Eigentlich zerstört man etwas mit jeder Sache die man tut.

Ist man Fleisch, dann macht man sich damit indirekt zum Mörder. Will man dann nur noch Vegetarisch Leben zerstört man Pflanzen die nur dafür angebaut wurden um sie später zu zerstören. Damit diese Pflanzen wachsen können musste ein Stück Natur zerstört werden.

Egal was man tut, man macht immer etwas kaputt. Trotzdem können wir unbekümmert damit leben.

Wie macht ihr das? Habt ihr an sowas noch nie gedacht oder habt ihr es nur verdrängt?

1 Kommentar:

Antika hat gesagt…

Also ich bin Vegetarier und habe wegen den Pflanzen keine Gewissensbisse...
Denn nach deiner Logik begehen Fleischfresser sogar mehr als doppelt soviel Leid wie Vegetarier.
Um Fleisch zu Produzieren müssen nämlich auch Pflanzen "geopfert" werden, um die Tiere zu füttern. Es muss noch mehr Natur zerstört werden (was ich eh für fraglich halte,... kommt halt auf den Anbau der Pflanzen an) denn Tiere müssen in den Massentierhaltungsanlagen stehen, die auch in die Natur gesetzt werden.

Also nehmt euch ein Herz, bevor ihr nur labert, werdet Veganer oder wenigstens Vegetarier. Gibt viele viele Gründe eins von beidem zu werden!