Montag, 14. Januar 2008

Schuld/Freier Wille

Ich habe mir mal Gedanken zur Schuld gemacht

Oft schieben Leute die Schuld auf etwas anderes. Sowas kennt jeder und macht auch jeder.
Mir ist aufgefallen, dass es oft sogar stimmt. Jedes handeln wird von einem Handeln hervorgerufen.
Das kann z.B. eine schlechte Erziehung sein. Diese wurde allerdings durch die vorige Generation vorgelebt. Viele Gesellschaftliche Einflüsse kommen da zusammen.

Das würde allerdings bedeuten, dass niemand Schuld ist und gleichzeitig jeder. Jeder hat zwar jemanden beeinflusst. Dies aber nur weil die Person schon vorher beeinflusst worden ist.

Diese Theorie sagt besagt allerdings auch, dass man nichts aus "Freiem Willen" tun kann, da jedes Handeln eine Reaktion auf ein anderes ist.

Kommentare:

Headmister hat gesagt…

Ich verusche mir anzugewöhnen niemanden Schuld zu geben, wenn er es nicht ist und auch Fehler zuzugeben. Ich finde das toll, da ich mich trotz meiner Fehler überlegen fühle. Egal keine Ahnung, du kennst mich ja vlt. sind das wieder meine Komplexe, aber es ist so man (ich) fühlt sich gut, wenn man sagt ich hab's falsch gemacht ich steh dazu.
Auch meine Ideen zum Strafrecht kennst du...
Ich finde derjenige der Handelt ist für sein Handeln verantwortlich. Also ist er damit auch für sein Handeln schuldig.

Mr. Anderson hat gesagt…

Ja das schon. Trotzdem wird irgendwie alles von irgendwas beeinflusst.