Mittwoch, 19. Dezember 2007

Warum erreichen wir nie unsere Ziele?

Jeder hat einige materielle Ziele. Erfüllen zut man die sich. Ist aber hinterher nicht glücklich, weil man schon ein höheres Ziel hat. Außerdem gewöhnt man sich an einen Lebensstandard und will nicht mehr ohne ihn leben.

Mal ein paar Beispiele:
Zuerst hatte ich ein kleines Radio. Mit dem habe ich lange Zeit gelebt. Irgendwann hatte ich dann eine Minianlage. Da wollte ich nichts mehr von dem alten Radio hören. Jetzt habe ich mir meine Anlage schön zusammengestellt. Nun verstehe ich nicht mehr, wie ich jemals mit den vorgängern zufrieden sein konnte.

Solange man kein Auto hat, kann man ohne Probleme ohne eins leben aber man hätte gerne eins. Hat man dann sein erstes-kleines,klappriges,altes-Auto ist man zuerst zufrieden. Trotzdem will man schnell mehr. Das Auto soll schneller, starker, schöner, größer und neuer sein. Hat man dieses dann, soll das neue noch besser sein. Schon jetzt versteht man nicht mehr wie man einen Tag ohne Auto leben kann.

Weiß jemand antworten darauf?

Kommentare:

Antika hat gesagt…

Wir werden durch Medien und Werbung in der Art manipuliert, als dass wir immer mehr wollen! Eine recht einfache Antwort, denke ich und kaum einer kann sich wirklich davon frei sprechen.

Mr. Anderson hat gesagt…

Ich glaube nicht, dass das an der manipulation der medien liegt. Dieses Problem gibt es eigentlich schon immer. Durch die Medien wird es allerdings verstärkt.

Bergdoktor hat gesagt…

Ich würde sagen, es liegt an den Medien UND daran, dass manche Menschen einfach zu viel Geld haben. Kleines Beispiel: Meine Mutter möchte sich ein neues Auto kaufen. Derzeit hat sie einen großen Mercedes E-Klasse. Wir hatten ihn gekauft, weil meine Schwester damals noch keinen Führerschein besaß und meine Großeltern noch lebten. Ein Familienauto eben. Nun haben sich die Umstände aber geändert. Ich empfahl meiner Mutter: "Kauf dir doch einen Golf oder einen Skoda Fabia." Die antwortete: "Bist du verrückt? Ich kauf mir kein anderes Auto als ein Mercedes!" Aber trotzdem meckert sie, sie hätte kein Geld. Tja, was soll man dazu sagen?

Mr. Anderson hat gesagt…

Nicht unbedingt zu viel Geld.
Deine mutter würde einfach mit nichts mehr fahren wollen, was genauso gut oder schlechter ist. Sie hat sich ja schon an den jetztigen standard gewöhnt

Bergdoktor hat gesagt…

Das stimmt. Aber wo kein Geld da ist, kann es auch nicht ausgegeben werden und dann müsste sich jeder an den Standard gewöhnen, den er sich leisten kann.