Mittwoch, 26. Dezember 2007

Die perfekte Firma Teil 2

Der Vertrieb und Marketing

Unser Produkt muss natürlich auch noch Gewinnbringend verkauft werden.

1.Die Werbestrategie: Man macht sich einen guten Namen. Das geht indem man damit wirbt, dass man besonders arme Leute einstellt (siehe Teil 1). Außerdem produziert man bekanntlich in Deutschland. Zusätzlich unterstützt man Kampagnen wie "Du bist Deutschland". Das ist zwar psychologische Manipulation, ist aber höchst effizient. Die Kunden werden auf ihre Gefühle (Stolz,Liebe) zum Kauf getrieben. Funktioniert sehr gut.

2.Der Vertrieb: Alles streng nach "Outsourcing". Verrkauft man das Produkt in Geschäften, lässt man es über Franchise laufen. Ansonsten über MLM Marketing. Für die Firma besteht damit keinerlei Risiko. Verkauft sich das Produkt in bestimmten Gebieten das Produkt nicht, geht der Franchisenehmer pleite. Der Firma entsteht dadurch keinerlei Schaden. So kann man gezielt ein größeres Vermögen erreichen.
Ich galube man sollte es über beides laufen lassen: MLM Marketing und Franchise. Ach ja: Man gibt natürlich Existenzgründern damit die Chance geld zu verdienen.

Franchise: Firmen vergeben Lizenzen an Existenzgründer. Die öffnen dann auf ihr Risiko ein Geschäft, welches den Namen der Firma trägt und deren Produkte Verkauft.
Vorteil: Der Franchisenehmer hat damit schon ein fertiges Geschäftskonzept.
Nachteil: Man bekommt von der Firma alles vorgeschrieben und hat auch ein höheres Risiko zur Insolvenz
MLM Marketing: Auch als Schneeballsystem bekannt. Man kauft die produkte bei der Firma und verkauft sie auf eigenes Risiko weiter. Bei manchen Firmen wird man vertraglich dazu gezwungen weitere Leute zu werben. Sehr oft, sind die Firmen unseriös. Es gibt allerdings seriöse (z.B. Tupperware). Oft ist es allerdings so, dass sich die kleinen Verkäufer ruinieren, während die Bosse alles verbienen.

Was soll unsere perfekte Firma denn verkaufen?

Kommentare:

Bergdoktor hat gesagt…

Funktionieren EDEKA, REWE oder Kamps auch nach diesem Franchise-System?

Mr. Anderson hat gesagt…

ich kann mal ein paar firmen aufzählen die nach diesem Prinzip laufen:A&W, Back-Factory, Brezelbäckerei Ditsch, Burger King, Dunkin' Donuts, Hallo Pizza, Jack in the Box, Joey's Pizza, Kamps, Kentucky Fried Chicken, Kochlöffel, McDonald's, Pizza Hut, Subway, Taco Bell, Wienerwald, Aral, Bang & Olufsen, Benetton, Edeka, Goodyear, Obi, The Phone House, Vobis, Vodafone, Fressnapf, Mango, Sport Fundgrube,Eismann Tiefkühl-Heimservice,Studienkreis, Musikschule Fröhlich

Quelle: wikipedia.de